Fenchel – Liebe auf den zweiten Blick

Fenchelknollen

Fenchel ist der absolute Star der italienischen Küche. Die mediterrane Gemüseknolle ist nicht jedermanns Sache. Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn. Der intensive Geschmack rohen Fenchels verliert sich weitgehend beim Kochen. Wer Fenchel nur als Tee kennt, wird überrascht sein, wie mild Fenchel als Gemüse schmeckt. Die Fenchelknolle hat ein leicht süßliches Aroma und schmeckt leicht bitter und nach Anis.

Haben Sie das über Fenchel gewusst?

Fenchel ist vielseitig verwendbar als Gemüse-, Gewürz- und Heilpflanze. Verwendet werden, sowohl die frische Fenchelknolle und das Fenchelgrün als auch der Fenchelsamen.

Der Fenchelsamen wird zum Beispiel Brot, Wurst und Kräutern de Provence beigemischt und ist in vielen Gewürzmischungen enthalten. Haben Sie schon einmal Ouzo oder Pastis getrunken? Bei der Herstellung dieser Spirituosen werden auch Fenchelsamen verwendet. In der Heilkunde werden aus Fenchelsamen Tee und Honig gemacht.

Fenchel als Gemüse passt hervorragend zu Fisch und ist aus der mediterranen Küche nicht wegzudenken.

Woher kommt der Fenchel?

Fenchel stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Früher war frischer Fenchel nur als Importware in ausgesuchten Gemüsegeschäften erhältlich. Nachdem Fenchelknollen immer beliebter wurden und die Nachfrage nach frischem Fenchel gestiegen ist, fing man an ihn auch hier anzubauen.

Andere Namen für Fenchel sind Fenikel, Frauenfenchel, Brotsamen und langer Kümmel.

Wann hat frischer Fenchel Saison ?

Frischer Fenchel ist fast das ganze Jahr erhältlich. Vom Juni bis November wird er aus heimischem Anbau geliefert, vor allem aus Süddeutschland und den Niederlanden. Im Winter kommen die Knollen als Importware aus Italien, Spanien und Frankreich.

Fenchel und die Gesundheit

Nährstoffe

Fenchel enthält viele ätherische Öle und beachtliche Mengen an Kalium, Kalzium, Magnesium, Vitamin C, Folsäure, Kieselsäure, Mineralsalze, Stärke, Vitamin A, B und C. Er enthält doppelt so viel Vitamin C als eine Orange. Außerdem ist Fenchel eine gute Quelle für Ballaststoffe.
Frischer Fenchel ist mit 24 kcal pro100 g kalorienarm.

Sind sie allergisch auf Knollensellerie? Dann Vorsicht, Fenchel bildet mit Sellerie eine Kreuzallergie.

Heilkunde

Fencheltee kennt wahrscheinlich jeder, der mit Blähungen zu kämpfen hat. Schon im Altertum haben die Griechen und Römer Fenchel als Heilpflanze entdeckt. Fenchel wirkt schleimlösend, krampflösend und stärkend bei Magen- und Darmbeschwerden. Hilft bei Blähungen, Bauchweh, Magenkrämpfen, Koliken und Nierenleiden und sogar bei Schlangenbissen werden Fenchelsamen angewendet. Fenchelhonig wird als traditionelles Hausmittel bei Erkrankung der Bronchien eingesetzt.

Fenchel in der mediterranen Küche

In der Mittelmeerküche wird Fenchel roh als Salat gegessen. Als Gemüse wird er gekocht, gedünstet oder mit Käse überbacken. Fenchel wird als Vorspeise, Beilage oder Hauptgericht gereicht, man findet ihn auch in Suppen und Eintöpfen.

Worauf Sie beim Einkauf achten sollten

Frische Fenchelknolle ist hart und glänzend weiß und das Fenchelgrün leuchtet. Die Knolle sieht flach bis rund aus und solle keine Druckstellen oder Verfärbungen aufweisen.
1 Knolle wiegt je nach Sorte 250 – 400 g. Als Gemüse brauchen Sie pro Person 175 bis 200 g, für Salate reichen 125 g.

Aufbewahrung

Fenchelknollen immer frisch, wie möglich verwenden, damit keine Nährstoffe verloren gehen. Fenchel am besten im Gemüsefach in einer Plastiktüte oder geschlossenen Plastikbehälter aufbewahren, damit er nicht austrocknet. So gelagert ist er bis zu zwei Wochen haltbar, wird aber bei zu langer Lagerung hart und zäh und verliert Nährstoffe. Er lässt sich gut, blanchiert oder roh, einfrieren.

Wie bereite ich Fenchel vor?

Fenchel ist ein ganz unkompliziertes Gemüse und lässt sich schnell zubereiten.
Putzen: Zuerst Wurzelansatz, dann die Stängel knapp oberhalb der Knolle abschneiden, Fenchelgrün zum Würzen aufheben. Wenn die Fenchelknolle beschädigt oder ausgetrocknet ist, die äußere Schalenschicht entfernen. Kleine braune Druckstellen wegschneiden.
Fenchelknolle unter fließendem Wasser waschen.
Schneiden: Je nach Verwendung wird die Knolle der Länge nach in Scheiben geschnitten,
halbiert und geviertelt oder in Streifen geschnitten. Für kleine Würfel zuerst in Scheiben, anschließend quer in Würfel schneiden.

Kochzeit: ½ cm dicke Scheiben benötigen 8 – 10 Minuten.

Was passt zum Fenchel?

Das aromatische Gemüse passt perfekt zu:

  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Hähnchen, Pute
  • Tomaten
  • Paprika
  • Kapern
  • Zitronen
  • Oliven
  • Pinienkerne
  • Käse → Parmesan, zum Überbacken Mozzarella oder Gouda
  • Kartoffeln
  • Reis
  • Nudeln
  • Couscous

Rezepte mit Fenchel