Tutorial
Schreibe einen Kommentar

Gnocchi aus Pastateig

Gnocchi aus Pastateig

Bestellt jemand in Deutschland in einem italienischen Restaurant Gnocchi (ausgesprochen „njoki“), erwartet er Gnocchi aus Kartoffeln. Allgemein ist wenig bekannt, dass Gnocchi auch aus Pastateig hergestellt werden. Deswegen heißen die Gnocchi aus Kartoffeln eigentlich „Gnocchi di patate“. Steht man im Supermarkt vor einem Regal mit Pasta, findet man bei den italienischen Marken, schnell auch Packungen mit Gnocchi. Die industriell gefertigten Gnocchi sehen jedoch ganz anders aus, als die selbst gemachten. Die selbst gemachten Gnocchi kommen ursprünglich aus Sardinien, wo sie „Gnocchetti Sardi“ heißen. Gnocchetti ist die Verkleinerungsform von Gnocchi.

Selbst gemachte Gnocchi aus Pastateig sind einfach und schnell gemacht, wenn man die Ruhezeit für den Teig nicht berücksichtigt. Gnocchi harmonieren mit vielen Saucen und machen sich super im Salat. Probieren Sie es aus und machen Sie Gnocchi aus Pastateig selber.

Pastateig für Gnocchi

  • 200 g Mehl Type 550 oder Farina die grano tenero tipo 00*
  • 100 g Hartweizengrieß
  • eine Prise Salz
  • 3 Eier (Größe M)
  • 1 TL Olivenöl
  • 2 EL Wasser
  • Mehl zum Ausrollen

Mehl mit Grieß und Salz auf einer Arbeitsfläche oder in einer Schüssel mischen. Eine Mulde eindrücken. Die Eier in die Mulde aufschlagen, Olivenöl und Wasser zugeben. Mit einer Gabel die Eier etwas verschlagen, dann vom Rand her in die Mitte das Mehl dazu aufnehmen. Sind die Zutaten grob vermischt, den Teig auf die Arbeitsfläche geben und mit der Hand 10 Minuten kneten, bis der Teig glatt, glänzend und elastisch ist. Den Teig zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie einwickeln, damit er nicht austrocknet. Mindestens 30 Minuten ruhen lassen. Weitere Tipps zum Pastateig.

Gnocchi mit dem Rillenbrett formen

Mit dem Rillenbrett* oder Gnocchibrett sind die Gnocchi, mit ein bisschen Übung, schnell geformt. Ich rate davon ab, die Gnocchi aus Pastateig mithilfe einer Gabel zu formen, wie es in einigen Rezepten angegeben wird. Was bei den Gnocchi aus Kartoffelteig super funktioniert, geht hier reichlich schief.

Vorgehensweise: Ein Stück Teig abschneiden, den restlichen Teig wieder gut einpacken, damit er nicht austrocknen kann. Den Teig mit den Händen etwa fingerdick zu einer Rolle ausrollen und in ca. 1 cm dicke Stücke schneiden. Das geht am besten mit einem scharfen Messer oder einem Teigschaber. Nicht verwirren lassen: Die Stücke sehen sehr klein aus, haben jedoch nach dem Kochen die richtige Größe. Im Prinzip können Sie jedoch jede beliebige Größe auswählen.

Ich messe mir das erste Stück mit einem Lineal aus. Die restlichen Stücke schneide ich nach Augenmaß.

Das Rillenbrett etwas bemehlen. Nicht zu viel, damit die Rillen erhalten bleiben. Zum Formen der Gnocchi das Rillenbrett schräg stellen. Als Rechtshänder halte ich mit der linken Hand das Brett fest und mit dem Daumen der rechten Hand forme ich die Gnocchi. Dazu drücke ich ein Stück Teig auf das Brett und rolle das Teigstücken unter leichtem Druck von oben nach unten über die Rillen. Man bekommt schnell ein Gefühl dafür, wie fest man darauf drücken kann.

Wenn man zu fest aufdrückt, bleibt der Teig in den Rillen kleben. Am Anfang hilft es, das Rillenbrett etwas zu bemehlen. Vorsicht! Zu viel Mehl verstopft die Rillen.

Gnocchi aus Pastateig kochen

Einen großen Topf mit Wasser aufsetzen, reichlich Salz zugeben und die Gnocchi portionsweise kochen. Da der Teig dicker ist, brauchen die Gnocchi aus Pastateig länger als andere frische Pasta, bis sie gar sind. Die Kochzeit beträgt bis zu 10 Minuten. Nach 6 Minuten probieren, ob die Gnocchi „al dente“ sind und Ihnen schmecken. Je größer die Gnocchi, desto länger die Kochzeit. Tipps zum Kochen von Pasta

Was passt zu Gnocchi?

Gnocchi zählen zu den kurzen Nudeln. Zu kurzer geriffelter Pasta passen am besten dickflüssige, cremige Saucen oder stückige Gemüsesaucen. Pesto passt immer. Sie können Gnocchi auch einfach mit zerlassener Butter und Kräutern wie Salbei oder Basilikum und frisch geriebenen Parmesan servieren. Gnocchi eignen sich auch super für Nudelsalate.

Gnocchi mit Rillenbrett formen

Pastateig für Gnocchi

Selbst gemachte Gnocchi aus Pastateig sind einfach zu formen. Gnocchi harmonieren mit vielen Saucen und machen sich super im Salat. 
Zeit gesamt 45 Minuten
Gericht Pasta
Küche Italien
Portionen 3
Kalorien 430 kcal

Zutaten
  

  • 200 g Farina di Grano Tenero Tipo 00* oder Mehl Type 550 oder 405
  • 100 g Hartweizengrieß
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier Größe M
  • 1 TL Olivenöl
  • 2 EL Wasser
  • Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung
 

  • Mehl, Hartweizengrieß und Salz vermischen, eine Mulde eindrücken und die Eier hineingleiten lassen. Olivenöl und Wasser zugeben.
    Pastateig Grundrezept
  • Mithilfe einer Gabel von innen nach außen mit dem Mehl nach und nach vermengen. Einfacher ist es, zuerst die Zutaten in einer Schüssel zu vermischen, bis eine krümelige Masse entsteht.
  • Den Teig auf ein bemehltes Backbrett geben und mit den Handballen weiter kneten. Zwischendurch immer wieder etwas Mehl auf die Hände und die Arbeitsfläche geben. Den Teig ca. 10 Minuten kneten, bis der Teig elastisch ist und glänzt.
  • Ist der Teig zu trocken, etwas Wasser hinzufügen. Bei einem klebrigen Teig etwas Mehl zugeben. Ein guter Teig darf nicht an den Händen kleben.
  • Den Teig zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie einwickeln, damit der Teig nicht austrocknet.
  • Bei Zimmertemperatur mindestens 30 Minuten ruhen lassen.
  • Ein Stück Teig abschneiden, den restlichen Teig wieder gut einpacken, damit er nicht austrocknen kann. Den Teig mit den Händen etwa fingerdick zu einer Rolle ausrollen und in ca. 1 cm dicke Stücke schneiden. 
  • Das Rillenbrett bemehlen. Zum Formen der Gnocchi das Rillenbrett schräg stellen. Als Rechtshänder halte ich mit der linken Hand das Brett fest und mit dem Daumen der rechten Hand forme ich die Gnocchi. Dazu drücke ich ein Stück Teig auf das Brett und rolle das Teigstück unter leichtem Druck von oben nach unten über die Rillen. 
    Gnocchi aus Pastateig mit Rillenbrett formen
  • Die Gnocchi in reichlich Salzwasser portionsweise kochen. Die Kochzeit beträgt bis zu 10 Minuten. Nach 6 Minuten probieren, ob die Gnocchi “al dente” sind und Ihnen schmecken. Je größer die Gnocchi, desto länger die Kochzeit.
    Gnocchi vor dem Kochen

Notizen

Tipps:
  • Eier Größe M, Zimmertemperatur
  • Die Zeit ist ohne Ruhezeit angegeben
  • Der Teig ist für 3 Portionen als Hauptgericht und für 4 Portionen als Vorspeise berechnet
  • Der Teig hält sich im Kühlschrank mehrere Stunden frisch.

Nährwerte

Kalorien: 430 kcal
Keyword Pasta
Haben Sie das Rezept nachgekocht? Schreiben Sie mir, wie es Ihnen geschmeckt hat. Ich freue mich schon auf Ihre Bewertung!

Welche Küchenhelfer habe ich heute verwendet?

Meine Küchenhelfer für Gnocchi

Rillenbrett

Das Rillenbrett* wird zur Herstellung von Gnocchi und Garganelli verwendet. Das Brettchen ist auf der Unterseite abgeschrägt. Ein kleines Rundholz zum Formen von Garganelli wird mitgeliefert. Die Brettchen sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Unterscheiden tun sie sich im Wesentlichen durch den Rillenabstand. Mein Rillenbrett hat eine Rillenfläche von 12,5 x 9 cm. Für den Griff kommen noch 8 cm dazu. Das Rundholz ist 18 cm lang und hat einen Durchmesser von 1 cm.

Teigschaber

Den Teigschaber* aus Edelstahl habe ich mir gekauft, weil sich damit der Teig besser schneiden lässt. Früher habe ich ein Messer genommen, aber mit dem Teigschaber geht es besser und schneller. Außerdem liegt er gut in der Hand. Die Teigschaber aus Kunststoff sind nicht scharf genug.

Streudose

Da ich nichts anderes zur Hand hatte, habe ich meine Streudose für Puderzucker entfremdet. Mit der Streudose lässt sich das Mehl auf dem Back- und Rillenbrett besser verteilen. Wer es schicker mag, die italienische Firma Marcato hat Mehlstreuer* in den Farben der Pastamaschinen.

Palettenmesser

Mein Palettenmesser* hat sich bei Pasta selber machen als äußerst praktisch erwiesen. Ich benutze es vor allem, um kleine Pasta in das Kochwasser zu befördern. Ist auch super für Ravioli und Tortellini. Auf dem Markt habe ich Palettenmesser aus Holz entdeckt, die sind etwas breiter und für meine Zwecke noch besser geeignet.


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekomme ich von dem betreffenden Händler oder Anbieter eine Provision. Das kostet Sie keinen Cent. Mit der Provision unterstützen Sie aktiv diesen Blog.


Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Tutorial

von

Ich liebe die mediterrane Küche. Am liebsten mag einfache Gerichte mit frischen, saisonalen Zutaten. Ich möchte Ihnen zeigen, wie einfach es ist, leckere Pasta selber zu machen. Und ich verrate Ihnen Tipps, die das Kochen leichter machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung