Pasta mit Paprika – leckeres Sugo ohne Tomaten

Pasta mit Paprikasugo

Paprikaschoten gehören zu meinem Lieblingsgemüse, vor allem die aromatische, milde rote Paprika. Da ist es naheliegend auch eine Pasta mit Paprikasugo zu kochen. Mir schmeckt das Sugo mit Spaghetti oder Penne, wenn ich auf gekaufte Pasta zurückgreifen muss. Habe ich frische, selbst gemachte Tagliatelle im Haus, dann sind die mein Favorit.

Ajvar ist eine würzige Paste aus roter Paprika hergestellt und stammt ursprünglich vom Balkan. In einigen Rezepten verwendet man zusätzlich noch Auberginen. Traditionell serviert man Ajvar kalt, mit klein gewürfelten Zwiebeln, zu Fleischgerichten. Die Paste eignet sich aber hervorragend zum Würzen von Saucen und Gemüse oder als Brotaufstrich.

Frische Basilikumblätter werden nicht mitgekocht, sondern erst zum Schluss zum Pastagericht gegeben. Große Blätter mit dem Messer kleiner schneiden oder mit der Hand zerreißen. Niemals hacken! Das Basilikum kann sonst braun und bitter werden. Getrocknetes Basilikum muss dagegen mitgekocht werden, damit er sein ganzes Aroma entfalten kann.

Schmand ist eine stichfeste sauere Sahne mit 20% – 29% Fettgehalt. Schmand eignet sich zum Verfeinern von Saucen, die dann schön cremig werden, ohne auszuflocken. Eine sauere Sahne mit 10% Fett flockt dagegen beim Kochen aus. Im Gegensatz zur Sahne mit 30% Fettgehalt muss Schmand nicht eingekocht werden und wird daher erst kurz vorm Schluss zugegeben.

Das Paparikasugo ist schnell zubereitet. Während die Pasta kocht, wird das Sugo gemacht. Bei frischer, selbst gemachter Pasta zuerst das Sugo kochen und dann die Pasta, da frische Pasta eine kürzere Kochzeit hat.

Zutaten für 2 Personen

1-2 rote Paprikaschoten (300g)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
100 ml Brühe
1 EL Ajvar
1 EL Schmand
Salz, Pfeffer
Rosenpaprika oder Chili
frisch geriebener Parmesan
frische Basilikumblätter
250g Spaghetti oder Tagliatelle

Zubereitung:

Die Paprikaschoten halbieren, vom Stiel und den Kernen befreien, waschen und abtrocknen. Die Paprikahälften zuerst in schmale Streifen und dann in Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch abziehen und klein würfeln. Die Basilikumblätter in Streifen schneiden.

Zwiebeln und Knoblauch in dem Olivenöl anbraten, dann die Paprikawürfel zugeben und ebenfalls anbraten. Mit der Brühe ablöschen und dünsten, bis die Paprika gar ist.

Das Gemüse grob pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Ajvar und den Schmand einrühren und, je nach Geschmack, mit Rosenpaprika oder Chili würzen.

Die Pasta kochen, abgießen und gut abtropfen lassen. Mit dem Paprikasugo vermengen, mit den Basilikum bestreuen und mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

Buon appetito!

Tipps:

  • Ajvar ist eine würzige Gemüsepaste, die ursprünglich vom Balkan stammt. Die Paste ist jedem Supermarkt erhältlich.
  • Statt Schmand können Sie auch Crème fraîche nehmen.
  • Frische Basilikumblätter nicht hacken, sondern schneiden oder zerreißen.
  • Frisches Basilikum nicht mitkochen.
  • Getrocknetes Basilikum muss in der Sauce mitgekocht werden.
  • Getrocknete, gekaufte Pasta zuerst aufsetzen und dann das Sugo kochen.

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.