Pasta mit Spargel in Zitronensauce

Pasta mit Spargel

Rezepte für Pasta mit Spargel kann man nie genug haben. Die Saison ist kurz und das möchte man ausnutzen.  Immer die gleiche Zubereitung wird auf Dauer langweilig und man freut sich über ein neues Rezept. Für Pasta mit Spargel verarbeite ich am liebsten den grünen Spargel, weil ich den nussigen Geschmack mag.

Diesmal habe ich den grünen Spargel mit Champignons kombiniert und in eine feine Zitronensauce gepackt. Dazu passen am besten selbst gemachte Tagliolini oder Spaghetti.

Zutaten für 2 Personen:

250 g grüner Spargel
125 g Champignons
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
200 g Sahne zum Kochen
1 Zitrone
Salz, Pfeffer
frisch geriebener Parmesan
250 g Spaghetti

Zubereitung:

Den Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden. Spargelköpfe abtrennen und den Rest in schräge Scheiben schneiden. Champignons vorsichtig mit einem Küchentuch abreiben, Stielenden abschneiden. Größere Champignons halbieren und dann blättrig schneiden. Die Knoblauchzehe fein würfeln.

Die Pasta in reichlich kochendem Wasser kochen.
Das Olivenöl in einer Pfanne heiß werden lassen und zuerst die Champignons, dann den Spargel und Knoblauch anbraten. Die Sahne angießen und etwas einkochen lassen. Die Zitrone heiß abwaschen und abtrocknen. Die Zitronenschale abreiben, die Zitrone halbieren und auspressen. Die Zitronenschale in die Sauce geben. Mit Salz, Pfeffer und dem Zitronensaft abschmecken.

Die heiße Pasta in die Pfanne geben und vorsichtig vermischen. Mit frisch geriebenem Parmesan servieren.


Buon appetito!

Tipps:

  • Selbst gemachte Pasta nach Grundrezept für 2 Personen zubereiten.
  • Aus dem Vorrat: 380g frische Pasta – Tagliolini oder Tagliatelle.
  • Tagliolini sind 2 mm breite Bandnudeln.
  • Sahne zum Kochen gibt es in verschiedenen Fettgehaltsstufen.
  • Sie können auch normale Sahne verwenden.

2 Kommentare

  1. Ich habe das Rezept heute nachgekocht und bin wirklich begeistert. Es war sehr lecker. Ich habe nur noch etwas Parmesan in direkt in die Soße gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.