Ravioli mit Kürbisfüllung und Salbeibutter

Ravioli mit Kürbisfüllung

Diesen Herbst habe ich den Kürbis für mich entdeckt! Bis dahin konnten mich Kürbisgerichte überhaupt nicht begeistern. Dann bekam ich eine ganz feine Kürbissuppe serviert, die mir so gut geschmeckt hat, dass ich nach weiteren Kürbisrezepten Ausschau hielt. Ich fand Rezepte für Ravioli und Tortellini, die ich ausprobiert habe. Aus verschiedenen Rezepten entstand dann meine Kürbisfüllung. Ich war so begeistert, dass ich sogar Cannelloni damit gefüllt habe.

Die Füllung wird mit einem Teelöffel oder Spritzbeutel auf dem Teig verteilt. Ein Spritzbeutel ist schnell selbst gemacht. Ich nehme dafür einen 1 l TK-Beutel, gebe die Füllung herein und drehe den Beutel zu. Dann schneide ich eine Ecke ab und fertig ist mein Spritzbeutel, den ich nach Gebrauch wegwerfen kann.

Dieses Raviolirezept reicht für 2 – 3 Personen als Hauptgericht oder für 4 Personen als Vorspeise. Dazu schmeckt ein leichter Weißwein.

Ravioli mit Kürbisfüllung und Salbeibutter

Zutaten für 2 Personen:

Kürbisfüllung:
400 g Hokkaidokürbis
1 Zwiebel
1 EL Butter
60 g frisch geriebener Parmesan
1 Eigelb
1 EL Pinienkerne
Zitrone
Petersilie
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Ravioliteig:
300 g Mehl Type 405 oder 550
3 Eier
1 TL Olivenöl
Wasser nach Bedarf
Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitungszeit:
90 Minuten

Salbeibutter:
6 große Salbeiblätter
50g Butter
Salz, Pfeffer, etwas Zitronensaft
30 g frisch geriebener Parmesankäse

Zubereitung:

Kürbisfüllung: Den Kürbis in Spalten zerteilen, schälen und in Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und klein würfeln. Zwiebelwürfel in der Butter glasig dünsten. Kürbis zugeben und salzen. Den Kürbis bei kleiner Hitze weich kochen. Eventuell etwas Wasser oder Gemüsebrühe zugeben. Restliche Flüssigkeit einkochen oder abgießen. Abkühlen lassen. Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten und grob hacken. Zitronenschale reiben. Saft auspressen. Petersilie fein hacken.

Den Kürbis mit einer Gabel zerdrücken oder nicht zu fein pürieren. Eigelb, Parmesan, geröstete Pinienkerne und Zitronenschale zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Ravioli: Den Teig wie im Grundrezept beschrieben zubereiten, in Frischhaltefolie einwickeln und mindestens 30 Minuten ruhen lassen. Den Teig in 3 Stücke teilen und jeweils 2 mm mit dem Nudelholz dünn ausrollen oder mit der Pastamaschine auf Stufe 6 durchdrehen. Zwischendurch mit Mehl bestäuben. Die Teigplatten bis zur weiteren Verarbeitung auf ein Geschirrtuch legen.

Auf der einen Hälfte der Teigplatte mit dem Ausstecher Vierecke markieren. Jeweils etwas Füllung mit einem Teelöffel oder mit einem Spritzbeutel auf den Teig geben. Die Innenränder mit Wasser bepinseln und die andere Hälfte der Teigplatte vorsichtig darüberlegen. Zwischen der Füllung den Teig andrücken. Mit dem Ausstecher* Ravioli ausstechen und auf einem Geschirrtuch ablegen. Mit den restlichen Teigplatten genauso verfahren.

Ravioli im leicht siedenden Salzwasser kochen, bis sie nach oben gestiegen sind. Das dauert ca. 5 – 8 Minuten. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und abtropfen lassen.

Salbeibutter: Große Salbeiblätter in breite Streifen schneiden. Kleine Blätter ganz lassen. Die Butter auf kleiner Flamme zerlassen. Die Salbeiblätter unter Wenden anbraten. Von der Kochstelle nehmen und mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken.

Die gekochten Ravioli in der Salbeibutter schwenken. Auf vorgewärmte Teller verteilen, mit frisch geriebenen Parmesan bestreuen und servieren.

Buon appetito!

Tipps:

  • Statt Hokkaidokürbis Butterkürbis verwenden
  • Als Vorspeise reicht das Rezept für 4 Personen
  • Während der Kürbis kocht, den Teig zubereiten
  • Die Füllung mit einem Teelöffel oder mit einem Spritzbeutel auf der Füllung verteilen.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.