Spaghetti alla carbonara – Das Originalrezept

Spaghetti alla carbonara

Spaghetti alla carbonara gehört zu den Pasta Gerichten, die in Deutschland ganz anders gekocht werden als in Italien.

Hierzulande bekommt man als Spaghetti carbonara eine Schinken-Käse-Sauce serviert. In der italienischen Version kommt weder Schinken noch Sahne zum Einsatz. Ausschließlich Eier, Speck und Käse wandern in Italien in die Carbonara. Kräuter und sonstige Zutaten haben in der Originalversion nichts verloren.

Guanciale oder Pancetta? Italiener verwenden gerne Guanciale, der aus der Schweinebacke oder Schweinacken hergestellt wird. Er ist luftgetrocknet und ungeräuchert. Pancetta ist italienischer Bauchspeck, roh oder geräuchert und manchmal mit Rosmarin und Salbei gewürzt. Probieren Sie aus, welche Version Ihnen besser schmeck. Lesen Sie bitte dazu den Kommentar von Winfrid Kehrer auf dieser Seite.

Parmesan oder Pecorino? Das ist Geschmackssache. In einigen Regionen Italiens wird Parmesan verwendet, in anderen Pecorino. Parmesan ist milder, Pecorino ist salziger und würziger.

Wegen der Größe der verwendeten Eier, lassen sich keine genauen Mengen der Zutaten angeben. Es muss genügend geriebenen Käse unter die Eier gerührt werden, damit die Masse nicht zu flüssig wird. Man rechnet pro Person 1 Ei. Verwendet man nur das Eigelb, wird die Carbonara sämiger.

Die Reihenfolge und die Art der Zubereitung sind bei der original Carbonara wichtig. Die Spaghetti alla carbonara gehören zu den Schnellgerichten der italienischen Küche.

Zutaten für 1 Person:

125 g Spaghetti
1 Ei
30 g Pancetta oder Guanciale
30 g Parmesan oder Pecorino
Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst werden die Spaghetti gekocht.

Den geräucherten Bauchspeck in Würfel schneiden und in einer Pfanne bei kleiner Hitze auslassen, nicht braten. Es tritt genug Fett aus, dass eine Zugabe von Öl nicht nötig ist. Den ausgelassenen Speck Beiseitestellen.

Den Käse reiben. Das Ei in eine Schüssel geben und gut verschlagen. Den Parmesan zugeben und mit Pfeffer würzen. Salz ist nicht nötig, das der Speck und der Käse meisten salzig genug ist.
Die gekochten Spaghetti abgießen gut abtropfen lassen. Die heißen Spaghetti zu dem Speck in die Pfanne geben und gut vermischen. Anschließend die Spaghetti in die Schüssel mit dem Ei geben und ganz schnell und gründlich mit dem Ei vermischen, bis die Spaghetti mit der cremigen Eimasse überzogen sind. Das Mischen geht am besten mit zwei Gabeln.

Sofort servieren. Eventuell extra Parmesan und Pfeffer reichen.


Die Eier nicht in die Pfanne geben! Sonst gibt es Rührei statt einer cremigen Sauce.

Buon appetito!

Tipps:

  • Pancetta ist italienischer Bauchspeck, manchmal geräuchert, manchmal mit Salbei und Rosmarin gewürzt.
  • Italiener nehmen gerne Guanciale, aus der Schweinebacke oder Schweinenacken.
  • Statt Pancetta kann man ein geräuchertes Wammerl nehmen.
  • Eine Zugabe von Öl ist nicht nötig.
  • Vorsicht mit Salz beim geräucherten Bauchspeck, der ist salzig genug.
  • Verwendet man nur das Eigelb, wird die Carbonara sämiger.