Spaghetti mit Rucola Pesto

Rucola Pesto

Im Gegensatz zum letzten Jahr will der Rucola auf meinem Balkon nicht wirklich wachsen. Schade. Letztes Jahr gedieh er prächtig und ich hatte so viel, dass ich nicht wusste, wohin damit. Da ich aber gerne Rucola esse, muss ich auf Kaufware zurückgreifen.

Als Abwechslung zu Rucola mit Tomaten und Mozzarella gibt es diesmal ein Rucola Pesto. Ich habe das Pesto im Mixer gemacht, aber es geht genauso gut mit einem Pürierstab. Die Menge ergibt ein kleines Glas mit Schraubverschluss (340 g) und hält sich im Kühlschrank 2 – 3 Tage.

Das Rucola Pesto schmeckt auch hervorragend als Brotaufstrich. Dazu das Pesto nicht zu flüssig werden lassen.

Zutaten für ca. 4 Portionen:

125 g Rucola
6 – 8 EL Olivenöl
1 – 2 Knoblauchzehen
50 g Pinienkerne
60 g frisch geriebener Parmesan
Salz, Pfeffer
500 g Spaghetti
frisch geriebener Parmesan

Zubereitung:

Den Rucola waschen und trocken schleudern. Ein Teil vom Rucola und 6 EL Olivenöl in den Mixer geben. In das Püree nach und nach Rucola zugeben, bis er aufgebraucht ist. Dann die Pinienkerne zufügen. Die Knoblauchzehen etwas zerkleinern und ebenfalls in den Mixer geben.  Zum Schluss kommt der frisch geriebene Parmesan dazu. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ist das Püree nicht sämig genug, dann noch etwas Olivenöl zugeben.

Ist das Rucola Pesto zu scharf, dann kann man, je nach Geschmack, noch mehr Pinienkerne oder Parmesan zufügen.

In der Zwischenzeit die Spaghetti kochen. Die heißen Spaghetti in eine Schüssel geben und nach Geschmack Rucola Pesto darauf geben und gut vermischen. Probieren und eventuell nachwürzen oder noch Pesto zugeben. Auf Pastateller verteilen und mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

Buon appetito!

Tipps:

  • Ein Bund bzw. eine Schale Rucola wiegt 125 g.
  • 50 g Pinienkerne entsprechen einem kleinen Päckchen.
  • Am besten ein mildes Olivenöl verwenden, denn Rucola kann sehr scharf sein und manches Olivenöl ist zu bitter und verstärkt die Schärfe.
  • Ist das Pesto immer noch zu scharf, kann man es mit Petersilie weiter entschärfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.